Adolf Hitler hat bis heute Verwandte: Ein Reporter spürt sie auf und spricht mit ihnen!

Adolf Hitler hat bis heute Verwandte: Ein Reporter spürt sie auf und spricht mit ihnen!

Die letzten Nachkommen von Adolf Hitler leben verborgen vor der Öffentlichkeit an der Ostküste der USA. Jetzt will die Bild ein Interview mit einem der letzten lebenden Nachfahren des Diktators geführt haben.

Alexander Adolf, Brian und Louis sind die Großneffen von Adolf Hitler. Die Brüder leben unter geändertem Namen auf Long Island. Dass sie die letzten lebenden Verwandten von Adolf Hitler sind, ist unter den Nachbarn nicht bekannt - die wenigen, die es wissen, schweigen.

So landet Familie Hitler auf Long Island 

Hitlers Neffe und gebürtiger Brite, William Patrick Hitler war bereits 1930 in die USA ausgewandert, von wo aus er seinen Onkel mit dem Ausplaudern von Familien-Geheimnissen erpresst haben soll. Adolf Hitler hasste seinen „widerlichsten Verwandten“, wie er ihn nannte. Nach Ausbruch des Kriegs gab William Patrick Hitler gerne Interviews in seiner Wahlheimat, wo er als der gute Neffe galt, der sich von seinem bösen Onkel losgesagt habe. Nach dem Krieg tauchte W. P. Hitler unter und änderte seinen Namen - zusammen mit seiner Frau und den vier Söhnen lebte er fortan inkognito. Schließlich schafft es die Süddeutsche Zeitung, die Familie auf Long Island aufzuspüren. Ein Interview verweigerten Hitlers Nachkommen allerdings immer - bis jetzt.

Bild-Reporter befragt Hitler-Nachkommen zu aktueller Weltpolitik

Über diverse Recherchen schafft es ein Bild-Reporter, sich Zugang zum Grundstück der beiden Brüder, Brian und Louis zu verschaffen. Er läutet, doch als er sich beim Öffnen der Türe vor Brian als Reporter zu erkennen gibt, wird er direkt wieder abgewiesen. Er versucht es bei Alexander - mit Erfolg. Er befragt den ältesten lebenden Verwandten von Adolf Hitler zu der aktuellen Weltpolitik - und insbesondere zu Angela Merkel und Donald Trump.

Zu Merkel hat Alexander eine klare Haltung: „Ich mag sie. Sie ist gut. Sie scheint eine intelligente und schlaue Person zu sein.“ Auch würde er sie wählen, wenn er könnte. Obwohl er und seine Brüder eingefleischte Republikaner sind, hat der 68-Jährige für den amerikanischen Präsidenten Donald Trump keine lobenden Worte übrig: „Die letzte Person, von der ich behaupten würde, dass ich sie bewundere, ist Donald Trump. Er gehört definitiv nicht zu meinen Favoriten.“

• Simon Nowak
Weiterlesen