Apple macht alte iPhones absichtlich langsamer

Apple macht alte iPhones absichtlich langsamer

Sollte euer iPhone 6, 6S oder 7 seit dem jüngsten Update langsamer laufen: Keine Sorge, alles läuft nach Plan. Zumindest nach Plan des Herstellers: Apple verlangsamt ältere iPhones nämlich absichtlich!

Euer altes iPhone läuft nicht mehr so rund, nachdem ihr vor wenigen Tagen ein Update für iOS (10.2.1 im vergangenen Jahr oder 11.2 in diesem Jahr) durchgeführt habt? Keine Panik.

Wenn euer iPhone 6, 6S oder 7 tatsächlich langsamer läuft, dann weil der Prozessor durch Apple verlangsamt wurde, um eure Batterie zu schonen. Apple erklärt dazu: „Die Batterien haben Schwierigkeiten, dem Gebrauch gerecht zu werden, besonders in der kalten Jahreszeit, wenn sie nur schwach geladen sind oder alt werden. Im vergangenen Jahr haben wir eine Funktion auf den iPhones 6, 6S und SE eingeführt, die verhindert, dass sich ein Gerät einfach unerwartet ausschaltet. Diese Funktion gibt es nun auch auf dem iPhone 7.“

Geht Apples Vorgehen also völlig in Ordnung? Nach Meinung zahlreicher Kunden nicht. Sie werfen Apple vor, nicht ausführlich und rechtzeitig über die Auswirkungen der Updates informiert zu haben. Konsequenz: Viele Nutzer glauben aufgrund der Leistungseinbußen, ein neues Smartphone kaufen zu müssen. Eine Nebenwirkung, die Apple mutmaßlich gerne in Kauf nimmt...

• Carina Levent
Weiterlesen