Facebook
</> Exportieren
WhatsApp
Subaru SRZ

Ganz im Gegensatz zu den eigentlichen Grundsätzen hat Subaru ein Sportcoupé mit Hinterradantrieb ohne Turbo auf den Markt gebracht. Ein erfolgreiches Unterfangen: Der BRZ ist leistungsstark und erfrischend sportlich. 

Preis: Ab 29.500 Euro, plus Versicherungszuschlag

Ab 29.500 Euro ist der Subaru BRZ zu bekommen, hinzu kommt ein ökologischer Versicherungszuschlag von 3.000 Euro. Die Konkurrenz aus dem eigenen Land, der Toyota GT 86, ist ein wenig teurer: 30.390 Euro werden hier fällig. Damit liegt der Preis für die beiden japanischen Wagen unter den Kosten für den Peugeot RCZ (37.700 Euro, Versicherungszuschlag inbegriffen). Der Hyundai Veloster Turbo ist mit 29.850 Euro auch nicht günstiger. 

Erscheinungsdatum: Seit September 2012 im Handel

Der Subaru BRZ, ein gemeinsames Projekt mit Toyota, ist seit September 2012 im Handel erhältlich. Der GT 86 ist schon seit April 2012 auf dem Markt, wurde aber im Oktober 2014 noch einmal leicht modifiziert. Noch länger sind nur der Peugeot RCZ (Veröffentlichung im Mai 2010) und der Hyundai Veloster Turbo dabei (Veröffentlichung im April 2011). 

Power: 200 PS unter der Haube

Auch wenn das Coupé ein Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Hersteller und Toyota ist, so bleibt der BRZ ein typischer Subaru-Wagen. Über 4 Zylinder verfügt der Sportwagen, auf Down-Sizing wurde bewusst verzichtet. Damit hat der Subaru 200 PS unter der Haube, 14 mehr als der Hyundai, der sogar über einen Turbo verfügt. 

Geschwindigkeit: Bis zu 226 km/h

Am Steuer des BRZ kommt keine Langeweile auf. Das japanische Auto bringt es auf bis zu 226 km/h. Da ist nur der Peugeot RCZ (237 km/h) ein wenig schneller unterwegs. Und auch bei der Beschleunigung haben die Franzosen die Nase vorn: Von 0 auf 100 km/h braucht der Subaru 7.3 Sekunden, der Peugeot schlägt ihn um zwei Zehntel. 

Design: Eine Menge Charakter

Auf den ersten Blick ähneln sich der Subaru BRZ und der GT 86 sehr stark, was angesichts der Kooperation der Hersteller logisch klingen mag. Unterschiede gibt es aber, zum Beispiel bei der Stoßstange. Außerdem hat der BRZ einen trapezförmigen Kühlergrill. Das ausziehbare Dach und seine rasante Form machen den BRZ endgültig zu einem typischen Sportwagen.     

Gewicht: Leichter als der Rest

 Was die Maße betrifft, sieht es beim Subaru BRZ genauso aus wie bei der Konkurrenz. Nur wenige Zentimeter unterscheiden die Autos. Allerdings haben die japanischen Hersteller das Gewicht des Coupé stark reduziert. Nur 1.244 Kilogramm bringt der BRZ auf die Waage, 43 Kg (Peugeot) bzw. 86 Kg (Hyundai) weniger als die Konkurrenz. 

Antrieb: Erstmals hinten

Der Subaru BRZ bricht mit der Tradition. Bislang setzte der japanische Fahrzeughersteller immer auf den Allradantrieb. Beim Coupé ist nun ein Hinterradantrieb mit Handschaltung (6 Gänge) eingebaut. Doch auch eine automatische Schaltung ist möglich. Dafür muss der Kunde zwar draufzahlen, doch das könnte sich lohnen: Die automatische Schaltung erlaubt es, die 200 PS perfekt auf die Straße zu bringen. 

 Die Vorteile:

- Agil 

- Fahrspaß 

Die Nachteile:

- Wenig Power

- Verarbeitung

Konkurrenz:

Toyota GT 86, Peugeot RCZ, Hyundai Veloster Turbo

Technische Daten:

PS: 200

Höchstgeschwindigkeit: 226 km/h

0 auf 100 km/h: 7.3 s

Motor: 4 Zylinder, 2x2 Nockenwellen 16 Ventile, länglich eingebaut

Getriebe: Hinterradantrieb, 6 Gang-Kupplungs- oder Automatikgetriebe

Reifen: 215/45 R 17

Maße und Gewicht: Länge von 4.240 mm, Breite von 1.775 mm, Höhe von 1.320 mm, Gewicht von 1.244 Kilogramm

Veröffentlicht von , am