Flughangar Kasachstan

In den Weiten von Kasachstan macht ein Fotograf eine unerwartete Entdeckung. In einem verlassenen Hangar stößt er auf Space Shuttles, die seit zwei Jahrzehnten kein Mensch mehr gesehen hat.

Der Zutritt zu dem Areal ist eigentlich streng verboten. Der Fotograf kommt trotzdem hinein. Und das Abenteuer lohnt sich: Ihm gelingen spektakuläre Aufnahmen von den technischen Errungenschaften des teuersten Weltraumprogramms, das die UdSSR je auf die Beine gestellt hat.

Die Space Shuttles erinnern stark an amerikanische Konkurrenzmodelle. Sie entstanden mitten im Kalten Krieg: Die Raumfähre Buran 1.02 und ihr Prototyp OK-MT. Zeitweise arbeiteten 30.000 Menschen an dem Projekt. Am Ende ging das Geld aus.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion entschied der russische Präsident Boris Jelzin im Jahr 1993, das Projekt endgültig aufzugeben. Die heutigen Ruinen der sowjetischen Raumfahrtgeschichte sind noch immer faszinierend!

Veröffentlicht von , am