Opel Corsa OPC

Der dynamische Opel Corsa OPC ist dank seines Motors ein echter kleiner Sportwagen. Doch als angenehmer Kleinwagen bietet er seinen Insassen zugleich eine Menge Platz. Ein echter Erfolg.

Preis: 24.650 Euro 

Wer den Opel Corsa OPC sein Eigen nennen möchte, muss 24.650 Euro auf den Tisch legen. Hinzu kommt ein ökologischer Versicherungszuschlag von 2.200 Euro. Zum Vergleich: Der neueste Volkswagen Polo GTi kostet etwa 26.000 Euro, der Renault Clio RS 25.850 Euro.

Erscheinungsdatum: Seit Mai 2015 im Handel 

Ein Jahr nach Beginn der Renovierungsarbeiten des Klassikers wurde auch der Opel Corsa OPC einem Restyling unterzogen. Die neueste Version des kleinen GTi rollte erstmals im Mai 2015 vom Fließband. Der Kleinwagen steht dabei in Konkurrenz zum Ford Fiesta ST (Veröffentlichung Mai 2013) und zum Volkswagen Polo GTi (Veröffentlichung im Oktober 2014). 

Power: 207 PS sorgen für Neid

Der Opel Corsa OPC setzt auf Altbewährtes. Unter der Haube versteckt sich der ewige, vierzylindrige 1.6-Liter-Motor. Allerdings wurde die PS Zahl um 15 nach oben geschraubt, insgesamt kann der Corsa OPC nun stattliche 207 PS vorweisen. Damit dominiert er die Konkurrenz. Der Polo GTi bringt es gerade mal auf 192 Pferdestärken und auch der Clio RS schafft es nicht über die 200-PS-Marke hinaus. 

Geschwindigkeit: 230 km/h Spitzengeschwindigkeit

Dank der neuen Power schafft der Opel Corsa OPC Höchstleistungen. Die Maximalgeschwindigkeit wurde um 5 km/h erhöht (von 225 auf 230 km/h) und in nur 6.8 Sekunden schafft es der deutsche Kleinwagen von 0 auf 100. Bei der alten Version waren es noch 7.2 Sekunden. Der Polo GTi ist hier allerdings etwas besser: 236 km/h und 6.7 Sekunden sind es bei ihm.   

Design: Sportlich so weit das Auge reicht

Im Vergleich zur einfachen Version wirkt der Opel Corsa OPC sehr viel sportlicher. Die Ränder an der Motorhaube entstammen eigentlich dem Porsche 911 GT3 RS. Dank des doppelten Auspuffs mit Diffusor zieht der Corsa alle Blicke auf sich. Und was den hinteren Teil des Wagens betrifft, so hat der Kunde die Wahl zwischen zwei glänzenden Heckflügeln von unglaublicher Größe. Kein Zweifel: Dieser Corsa ist ein Sportwagen, wie er im Buche steht. 

Gewicht: Spielerische Schwerfälligkeit 

Trotz des Restylings sind die Maßeinheiten des Wagens komplett gleich geblieben. Auch das Gewicht ist unverändert. Dabei wäre hier ein Wandel nötig gewesen: Mit 1.280 Kilogramm ist der OPC etwas schwer. Das bekommt auch der Fahrer in der ein oder anderen Kurve zu spüren. Hier fehlt es an Dynamik für einen sportlichen Kleinwagen. Zum Glück ist die Hinterachse mobil und sorgt so für ausgeprägten Fahrspaß. 

Antrieb: 6 Gänge, wie immer

Der Opel Corsa OPC verfügt über einen Vorderradantrieb, ein Klassiker in dieser Fahrzeugklasse. Außerdem bleibt der kleine GTi der Handschaltung mit 6 Gängen treu. Ein Teil der Konkurrenz setzt hingegen auf Automatik oder Doppelkupplung. Für Puristen ist die Effizienz und das Temperament des Corsa dennoch unschlagbar. 

Die Vorteile:

- Effizient 

- Komfort

Die Nachteile:

- Bremspedal nachteilhaft

- Gewicht

Konkurrenz:

Renault Clio RS, Volkswagen Polo GTi, Ford Fiesta ST, Peugeot 208 GTi, DS3 Racing, Seat Ibiza Cupra, Skoda Fabia RS

Technische Daten:

PS: 207

Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h

0 auf 100 km/h: 6.8 s

Motor: 4 Zylinder-Turbo, 2 Nockenwellen, 16 Ventile, quer 

Getriebe: Vorderradantrieb, 6-Gang-Kupplungsgetriebe 

Reifen: 215/45 R 17

Maße und Gewicht: Länge von 3.999 mm, Breite von 1.713 mm, Höhe von 1.488 mm, Gewicht von 1.280 Kilogramm

Veröffentlicht von , am