Morton-Neuralgie: Symptome, Ursachen, Behandlung

Morton-Neuralgie: Symptome, Ursachen, Behandlung

Die Morton-Neuralgie zeichnet sich durch Schmerzen im Fuß aus, in der Regel zwischen dem 3. und 4. Zeh. Es sind meist Frauen im Alter von über fünfzig Jahren betroffen.

 

Definition: Was ist eine Morton-Neuralgie?

Die Morton-Neuralgie, auch Morton-Syndrom oder Morton-Neurom genannt, tritt in Form von Schmerzen im Fuß auf, und zwar im dritten Zehenzwischenraum.

Dieser Schmerz, der von einem Druck auf den Nerv ausgelöst wird, der sich im Allgemeinen zwischen der 3. und der 4. Zehe befindet, kann auch auf die anderen Zehen ausstrahlen. Dieser Druck führt zu einer Schwellung und einer Verdickung des Gewebes rund um den Nerv. Diesen Effekt, der zu den Schmerzen führt, nennt man Neuralgie.

Auch interessant
Liam (4) ist 30 Minuten lang klinisch tot: Dann macht ein Arzt einen letzten Versuch

Morton-Neuralgie: Symptome

Für die Morton-Neuralgie sind folgende Symptome charakteristisch:

- Schmerzen unter dem Fuß beim Laufen,

- das Gefühl, einen Stein im Schuh oder eine Nadel unter dem Fuß zu haben,

- elektrisiertes Gefühl in den Zehen,

- Taubheitsgefühl in den Zehen,

- Entzündung des Fußes.

Morton-Neuralgie: Ursachen

Die Morton-Neuralgie ist noch wenig erforscht und ihre genauen Ursachen sind noch unbekannt, aber Wissenschaftler sind sich darüber einig, dass dieses Syndrom infolge einer Verletzung oder einer übermäßigen Komprimierung des Nervs auftritt.

Bestimmte Faktoren begünstigen das Auftreten der Morton-Neuralgie, wie das Tragen sehr enger Schuhe oder hoher Absätze, die durch das Entstehen eines ständigen Drucks und einer permanenten Reizung zu einer schlechteren Regenerierung des Gewebes führen können. Eine Anomalie des Fußes (Plattfuß, Hohlfuß, Ballenzehe) kann ebenfalls eine Ursache für das Auftreten der Morton-Neuralgie sein, wie auch eine Fehlstellung der Zehen.

Behandlung der Morton-Neuralgie

Die Morton-Neuralgie kann mit entzündungshemmenden Medikamenten oder Schmerzmitteln behandelt werden. Wenn der Schmerz länger anhält, können Corticoide gespritzt werden. In jedem Fall muss eine Person mit Morton-Neuralgie weitere Schuhe mit niedrigen Absätzen tragen. In manchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um die Neuralgie zu entfernen und die Schmerzen zu lindern.

• Carina Levent