Der Tag, an dem Mike Tyson Muhammad Ali rächte

Der Tag, an dem Mike Tyson Muhammad Ali rächte

Es ist eine der großen Geschichten der Boxgeschichte: Die Geschichte von dem Versprechen des jungen Mike Tyson an Muhammad Ali.

Am 2. Oktober 1980 trat Muhammad Ali in Las Vegas gegen Larry Holmes an. Mit 38 Jahren versuchte die Boxlegende das Unmögliche, und zwar Holmes in seiner Serie von 35 Siegen und 0 Niederlagen zu stoppen. An jenem Abend überrollte Holmes Ali regelrecht. Im Fitnessstudio wurde ein junger Boxer sehr wütend, als er dabei zusehen musste, wie sein Idol besiegt wurde.

Am nächsten Morgen sprach Cus d'Amato, der Mentor von Tyson, per Telefon mit Ali. Er erklärte ihm, dass ein junger Boxer, der eines Tages Weltmeister werden würde, mit ihm sprechen wollte. Der junge Mike, der damals 14 Jahre alt war, nahm das Telefon und versprach Ali, dass er sich für seine Niederlage rächen würde.

7 Jahre später war Tyson Weltmeister im Schwergewicht, wie Cus d'Amato es vorausgesagt hatte, und verteidigte seinen Titel gegen Larry Holmes. D'Amato hatte Ali dazu eingeladen, dem Kampf in der ersten Reihe beizuwohnen. Bei der Präsentation der Boxer stieg Mohamed Ali in den Ring. Kurz bevor er wieder an seinen Platz zurückkehrte, ging Ali zu Tyson und rief ihm sein Versprechen ins Gedächtnis, das er 7 Jahre zuvor gegeben hatte: „Besieg ihn für mich!“

Mike Tyson führte seinen Racheakt aus und besiegte Holmes in der 4. Runde per Knockout.

• Maximilian Kunze
Weiterlesen