Riesiges Höhlensystem entdeckt

Riesiges Höhlensystem entdeckt

Unterhalb der Stadt Montréal in Kanada haben zwei Höhlenforscher zufällig ein unterirdisches Höhlensystem entdeckt. Es muss vor knapp 10.000 Jahren entstanden sein und ist enorm groß. Im Video könnt ihr es entdecken!

Es ist eine außergewöhnliche Entdeckung, die zwei Höhlenforscher vor Kurzem unterhalb der Stadt Montréal in Kanada gemacht haben. Eigentlich untersuchten sie nur eine kleine, touristische Höhle im Bezirk Saint-Léonard. Dort fanden sie den Eingang zu einem bislang unbekannten Höhlensystem.

Die Höhle von Saint-Léonard wurde 1812 entdeckt, ist knapp 40 Meter groß und eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Stadt. Seit Langem vermuteten Experten, dass die Höhle größer sein könnte.

2014 fingen die Höhlenforscher Daniel Caron und Luc Le Blanc mit ihrer Forschungen an und stiegen bis zu 10 Meter in die Tiefe, um nach weiteren Höhlen zu suchen. Ein Jahr später fanden sie einen kleinen Riss in einer Höhlenwand.

250 Meter lange Höhlen aus der Eiszeit

„Es gab dort ein ganz kleines Loch“, erklärte Daniel Caron einem Journalisten von Quebec Science, der die Spezialisten begleitet hat. „Seit Langem waren wir uns sicher, dass dahinter ein Hohlraum sein muss. Mit einem Entfernungsmesser und einem Endoskop haben wir bestätigen können, dass es einen Durchgang auf der anderen Seite gibt.“  

Zwei Jahre später, am 12. Oktober, hat das Duo endlich einen Durchgang geschaffen. Zu ihrer Überraschung war die Höhle hinter der Wand viel größer, als sie erwartet hatten: Ungefähr 6 Meter hoch, 3 Meter breit und mehr als 200 Meter lang. Als sie die Höhle erkundeten, fanden sie weitere unterirdische Gänge. 

Bis heute hat man 250 bis 500 Meter des Höhlensystems erforscht. Dort gibt es perfekte, senkrecht gebaute Mauern, eine waagerechte Decke und eine Menge Tropfstein. „Es ist fantastisch, so einen neuen Ort mitten in Montréal zu finden“, freut sich Daniel Caron. 

Weitere Höhlen warten 

Vor 10.000 bis 15.000 Jahren sollen die Höhlen entstanden sein, während der letzten Eiszeit. Das Eis soll mit dem Druck, mit dem es sich vorschob, diese Durchgänge in den Stein gemeißelt haben und Risse in den Wänden verursacht haben. Diese Risse haben sich ausgebreitet und so Höhlen wie die von Saint-Léonard erschaffen.

Die Höhlenforscher rechnen mit weiteren Höhlensystemen, die zu entdecken sind. Dennoch wird die weitere Erforschung nicht einfach, denn in einigen Höhlen steht das Grundwasser so hoch, dass man sie kaum betreten kann.

• Sophie Kausch
Weiterlesen