I-Plane: Neues Flugzeug fliegt 7x schneller als die Schallgeschwindigkeit

I-Plane: Neues Flugzeug fliegt 7x schneller als die Schallgeschwindigkeit

Chinesische Forscher entwickeln ein Flugzeug, dass eine Geschwindigkeit von Mach 7 erreichen soll, was fast 9.000 km/h entspricht. Das I-Plane könnte so die Strecke von Peking nach New York in nur 2 Stunden schaffen. Ein normales Langstreckenflugzeug braucht heutzutage 15 Stunden dafür. Doch ein Flugzeug wie das I-Plane könnte nicht nur für den Transport von Passagieren interessant sein, sondern auch im Militärwesen Anwendung finden.

Zwei Stunden: In dieser Zeit könnte künftig die Strecke Peking - New York zu bewältigen sein. Eine Strecke von rund 11.000 km, für die man momentan für mindestens 14 Stunden im Flieger sitzen muss.

Eine solche Leistung wird uns von einem chinesischen Team von Wissenschaftlern versprochen. Sie haben das I-Plane entwickelt. Es wurde im Magazin Science China Physics, Mechanics & Astronomy vorgestellt. Das I in seinem Namen verdankt es seiner Form, die an den Buchstaben erinnert. 

Diese Form hat nichts mit dem künstlerischen Geschmack der Ingenieure zu tun, sondern soll die Spitzengeschwindigkeit Mach 7 möglich machen (knapp 9.000 km/h). Durch seine Form soll das Fluggerät nicht zerbersten, wenn es die Schallmauer durchbricht und anschließend die siebenfache Schallgeschwindigkeit erreicht. 

Ein Design, dass einer Schockwelle standhält

Das I-Plane verfügt über einen Flügel, der vorne am Flugzeug angebracht ist und eine Pfeilform aufweist. Das Flugzeug verfügt weiter über ein Rechteck aus Flügeln, die senkrecht an dem Flugzeugrumpf angebracht sind. Diese Form soll es dem Flugzeug erlauben bei dem Durchdringen der Schallmauer stabil zu bleiben. 

Bislang ist das Flugzeug noch nicht von der Startbahn abgehoben. Es wurde in einem riesigen Windkanal getestet. Dabei erreichte es eine simulierte Geschwindigkeit zwischen Mach 5 und Mach 7, also etwa 6.000 - 9.000 km/h. Dabei war zu befürchten, dass es dem enormen Luftdruck nicht standhält. Doch dank seines revolutionären Designs sind die ersten Tests erfolgreich verlaufen.

Diese ersten Versuche lassen darauf hoffen, dass das I-Plane bald wirklich abhebt und Passagiere transportiert. Dabei ist die Vorstellung, dass dies so kommt, alles andere als Utopie. Denn das I-Plane kann rund 50 Passagiere oder etwa 5 Tonnen Ladung transportieren. Das entspricht etwa 25% der Kapazität einer Boing 737.

Möglicher militärischer Einsatz

Doch leider ist der Flug in den Urlaub oder die Geschäftsreise nicht die einzige mögliche Nutzung. Auch weniger friedliche Anwendungen könnten dank der enormen Leistungen des I-Plane in Betracht gezogen werden. So könnte das Flugzeug auch militärisch genutzt werden.

China scheint auf dem Markt der Hyperschallobjekte vorne mitzumischen, wie ein anderes Projekt aus dem Reich der Mitte zeigt. So wurde in China ein Windkanal entwickelt, der eine Windgeschwindigkeit von Mach 36 erzeugen kann. Dies entspricht rund 44.000 km/h! Bei diesen Windgeschwindigkeiten könnte die Frisur eventuell etwas durcheinander geraten. Der Windkanal soll 2020 in Betrieb genommen werden. 

Wenn alles wie geplant verläuft, dann wird der chinesische Windkanal seinen amerikanischen Konkurrenten, den LENX-X, um Längen übertreffen. Dieser schafft „nur“ 37.000 km/h, also die 30-fache Schallgeschwindigkeit. Was das I-Plane betrifft, so wird es mit Abstand das schnellste Flugzeug sein. Bisher handelt es sich bei dem schnellsten Flugzeug um den Lockheed SR-71 Blackbird. Dieser erreicht eine Geschwindigkeit von Mach 3.

Mehr Artikel zum Thema Flugzeug:

Der Jagdflieger will abheben. Doch dann geht etwas gründlich schief

Wo im Flugzeug habt ihr die größten Chancen, einen Absturz zu überleben?

NASA veröffentlicht Video vom schnellsten Flugzeug der Welt

• Carina Levent
Weiterlesen