Diesel verboten: Erste deutsche Stadt verärgert Autofahrer mit strengem Fahrverbot

Diesel verboten: Erste deutsche Stadt verärgert Autofahrer mit strengem Fahrverbot

Die schlimmsten Befürchtungen der Dieselfahrer treten ein: Das bundesweit erste Fahrverbot tritt am 31. Mai in Kraft. Betroffen ist eine Großstadt. Hintergrund ist die schlechte Luftqualität.

Hamburg macht ernst: Laut Ankündigung der örtlichen Umweltbehörde gilt ab dem 31.05. ein Dieselverbot in Hamburg. Betroffen sind allerdings zunächst nur zwei stark belastete Straßenabschnitte in Altona-Nord. Das Fahrverbot soll für ältere Dieselautos und Lastwagen gelten.

Ein 580 Meter langer Teil der Max-Brauer-Allee soll nun laut dem Hamburger Luftreinhalteplan für Dieselfahrzeuge gesperrt werden, die nicht die Abgasnorm Euro 6 erfüllen. Somit sind von dem Fahrverbot in der Max-Brauer-Allee etwa 168.000 Hamburger Pkw sowie alle anderen Diesel aus Deutschland und dem Ausland, die nicht die Euro-6-Norm erfüllen und nach Hamburg einfahren, betroffen. 

Des Weiteren fällt ein rund 1,6 Kilometer langer Abschnitt der Stresemannstraße ebenfalls unter ein Fahrverbot. Allerdings soll dieser nicht für Pkw gesperrt werden, sondern nur für ältere Diesel-Lkw. Ausnahmen bilden zudem Rettungsfahrzeuge, Anwohner und deren Besucher, Müllwagen, Lieferfahrzeuge und Taxis, sofern sie Passagiere aufnehmen oder absetzen.

Mehr Auto-News:

Rettungsgasse: Härtere Strafen gefordert

Knöllchenrekord: Opel Astra mit 696 km/h geblitzt

• Maximilian Kunze
Weiterlesen