Spritverbrauch und Schadstoffausstoß

Der Dieselskandal hat aufgedeckt, wie die Autohersteller tricksen, um in Testläufen beim Spritverbrauch und Schadstoffausstoß gut abzuschneiden. Jetzt will die EU-Kommission hart durchgreifen – und jeden einzelnen Autofahrer überwachen!

Neuer Test erst der Anfang

Bereits seit September wird der Normverbrauch von Neuwagen in einem neuen Verfahren ermittelt. Doch auch bei dieser Methode (WLTP) gibt es noch eine erhebliche Abweichung zwischen dem Verbrauch im Test und dem realen Verbrauch auf der Straße.

Messgeräte sollen tatsächlichen Verbrauch mitteilen

Deshalb schlägt die EU-Kommission jetzt vor, die realen Verbrauchswerte aller Autofahrer zu sammeln. Der Bordcomputer misst den Verbrauch bereits jetzt in vielen Autos, allerdings werden keine Daten weitergegeben. Ab 2020 soll sich das ändern.

Abstimmung im Frühjahr 2018

Im Frühjahr 2018 soll über den Vorschlag entschieden werden. Kalifornien kontrolliert bereits ab 2019 den realen Verbrauch der Autofahrer. Während es beim Datenschutz Bedenken gibt, liegt der Vorteil des Verfahrens auf der Hand: Schummeln können die Hersteller dann nicht mehr!

Veröffentlicht von , am